Friedrichskoog: Wie ein Deich fit für den Klimawandel wird

Antworten
Benutzeravatar
frische Luft
Beiträge: 774
Registriert: Di 3. Okt 2023, 09:07

Friedrichskoog: Wie ein Deich fit für den Klimawandel wird

Beitrag von frische Luft »

Friedrichskoog: Wie ein Deich fit für den Klimawandel wird
NDR-Nachrichten vom: 16.04.2024 19:13 Uhr
Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... he100.html

3 Fotos sind im o.g. Link zu sehen !

In Friedrichskoog sind die Vorbereitungen für den geplanten Umbau am Deich gestartet.
Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) Schleswig-Holstein baut dort einen Klimadeich. Auch Touristen sollen davon profitieren.


Bereits am Fuß wird der Deich in Friedrichskoog im Kreis Dithmarschen etwa 1,80 Meter höher als vorher. Doch um für einen durch den Klimawandel steigenden Meeresspiegel gerüstet zu sein, wird der Deich nicht einfach nur erhöht - er wird auch breiter angelegt. So soll eine überflutungsgefährdete Fläche von rund 2.300 Hektar geschützt werden, in der rund 1.500 Menschen leben, heißt es in einer Mitteilung des LKN. Der Deich soll am Ende sogar einer Jahrhundertflut standhalten können. Damit soll Friedrichskoog auch in Zukunft gut gegen Sturmfluten gewappnet sein.

Ein breiterer Deich kann bei Bedarf noch erhöht werden

DDas Gras soll abgetragen werden. Danach wird die Kleischicht erhöht. Schließlich kommt wieder neues Gras oben drauf.
LKN-Pressesprecher Wolf Paarmann erklärt, warum die Breite für den Deich einen großen Vorteil bedeutet: "In so einem Deich sind ja nur Lehm und Sand und darüber packt man eine Grasschicht. Nur kann man eben diesen Lehm und Sand nicht aufbauen, wenn der Deich oben zu schmal ist." Um also bei Bedarf noch höher werden zu können, wird er nun direkt verbreitert. Neben der Höhe und Breite wird der Deich nach den aktuellen Plänen zudem zum Meer hin flacher, um die Wellen der Nordsee noch sanfter abzufangen als bisher. Denn das schont den Deich.

Bauarbeiten sollen auch anderen beschädigten Deichen helfen

Die schräge Kante des Weges bereitet den Experten Sorgen. Auch der wird darum erneuert.
Aktuell wird die alte Grasnarbe des Deiches abgetragen. Die Grasschichten werden dafür in Kacheln herausgetrennt, um woanders in bestehende Deiche wieder eingesetzt zu werden und diese so zu reparieren. Auch die Deichseite zum Ort hin wird erneuert. Unter der Grasschicht befinden sich Sand und Klei. Die Kleischicht wurde laut der Experten aber zu sandig und vermischte sich zu sehr mit dem Sand. Dadurch sei sie anfällig für eine Unterspülung. Die Schicht wird daher von circa 20 Zentimetern auf einen halben Meter erhöht. Auch der Fußweg unten am Deich wird aufgerissen, denn da drohte Wasser den Deich von innen auszuhöhlen.

Deich wird über zwei Jahre in Etappen erneuert

Geplant sind für den Bau zwei Jahre - in Etappen. Denn gebaut werden darf dort nur bis Ende August. Dann müssen die Arbeiter pausieren. Grund dafür sind zum einen die Vogelbrutzeiten. Zum anderen beginnt Richtung Herbst die Sturmflutsaison, während der nicht an den Deichen gearbeitet werden darf.

Deichumbau soll Promenade für Touristen verbessern

Der breitere Deich soll auch für Touristen attraktiver sein, freut sich Bürgermeister Bernd Thaden.
Friedrichskoogs Bürgermeister Bernd Thaden (SPD) freut sich über die breitere Deichkrone. "Für uns ist das natürlich total super, denn wenn der Deich breiter wird, können die Touristen da auch prima drauf spazieren." Die Gemeinde nutzt die Umbauarbeiten parallel, um den Ort für den Tourismus attraktiver zu gestalten. So soll unter anderem der Trischendamm verbreitert und barrierefrei werden und durch Sport- und Spielplätze das Freizeitangebot erweitert werden.

Der offizielle Spatenstich für den Klimadeich mit Minister Tobias Goldschmidt (Grüne) ist für den 29. April geplant.
.
Antworten